6 Dinge, die dein Körper kann, aber keine Maschine

Bild: Peggy_Marco @Pixabay.com

Einleitung: Mensch vs. Maschine, das ist der stetige Kampf der Produktionsfaktoren, in dem die Maschine „leider“ mächtig aufgeholt hat. Immer mehr werden wir Menschen durch Maschinen ersetzbar und sind in einigen Bereichen bereits überflüssig. ABER: Keine Maschine ist intelligenter als der Mensch, der sie programmiert hat, auch nicht wenn Sie lernfähig ist. Die folgenden 6 Dinge sollen Dir zeigen was dein Körper kann, aber eben keine Maschinen.

Lernbereich (Die 6 Dinge):

  1. Du kannst Gefühle und Emotionen entwickeln und dich individuell auf einen anderen Menschen einstellen, das kann keine Maschine.
  2. Dein Körper kann sich selbst reinigen, reparieren und heilen – die Maschine braucht uns dafür.
  3. Du hast ein Urteilsvermögen, das präziser und verlässlicher arbeitet als jede Maschine, zum Beispiel wenn Du als Arzt eine Diagnose stellst.
  4. Du kannst deinen Körper und deine Gliedmaßen dynamisch und flexibel bewegen und dich jedem Untergrund und jeder Schwerkraft anpassen –ein „menschlicher“ Roboter kann gerade alleine gehen.
  5. Du kannst frei denken, dein Wissen unbegrenzt erweitern und eigenmächtig die richtige Handlung vornehmen, das kann eine Maschine zum Glück nur begrenzt.
  6. Du kannst dich den Elementen frei aussetzten, ohne dabei Schaden zu nehmen oder zu sterben. Die Maschine (z.B ein Handy oder Laptop) würde dabei zu Grunde gehen.

Transfer:  Versuche bewusst Mensch zu sein und die Dinge mit deinem Körper und deinem Verstand zu erledigen. Nutze die Maschinen so wenig wie möglich, um dich selbst zu trainieren und zu erhalten. Zum Beispiel kannst Du zu Fuß gehen, anstatt mit dem Auto zu fahren. Oder eine kurze Zusammenrechnung im Kopf erledigen, anstatt den Taschenrechner zu benutzen.  Du kannst auch einen Brief schreiben, anstatt die Sprachnachricht zu verwenden.

Persönliche Ratschläge: Die steigende Intelligenz der Maschinen ist eine bedenklich Entwicklung! Es ist heutzutage kein Geheimnis mehr, dass Maschinen Millionen von Arbeitsplätzen ersetzen können und es großenteils auch schon tun. Das Wichtigste ist also, dass wir uns selbst als einen unersetzbaren Wert erhalten, den keine Maschine ersetzen kann – z.B. in Form einer Geburtshelferin oder eines Kindergärtners  😉


Mensch statt Maschine –  und nicht andersherum!

Grenzenlose Grüße, Tobi

PS: Wenn Du zu diesem Artikel Bedarf an Beratung & Coaching hast, dann klick bitte HIER


Artikel-Fakten, Feedbacks und Kritiken:

Nummer: 30 | 6K: KÖRPER | Themenbereich: Funktionen | Grundlagen: Persönliche Meinung- und Erfahrung (Tobi) | Lesezeit: 2-3min | Schwierigkeit der Umsetzung: einfach

Wie alle unsere Artikel stellt auch dieser nur einen winzigen Auszug aus einem riesigen Themenkomplex dar und ist damit stets nur die Spitze des Eisbergs. Die Inhalte beinhalten „immer“ auch subjektive Meinungen und Empfindungen. Selbstredend fallen Dir hunderte weitere Fakten und Anreize ein, die Du möglicherweise als besser geeignet empfindest. Deswegen freuen wir uns auf dein Feedback und deine Kritik – wie immer nur dann, wenn Du sachlich und anständig bleibst und deine Kritik konstruktiv und angebracht ist.

Bücher zu diesem Thema bei Amazon.de finden:

N-Limits @Facebook

Facebook-Post zu diesem Artikel:

https://www.facebook.com/nlimits.de/posts/925141264296672
6 Dinge, die dein Körper kann, aber keine Maschine
4,88 (97,5%) 8 votes
Über Tobi 54 Artikel
Alter: Ende der 30iger | Ort: Hamburg | Beruf: Unternehmer, Gründer von N-Limits | IHK-Abschlüsse: Groß- und Außenhandelskaufmann, gepr. Wirtschaftsfachwirt, angehender gepr. Betriebswirt, Ausbildereignungsschein (AdA)