6 Hacks, mit denen Du Aggressionen abbauen kannst

N-Limits Vektor Illustration wütende Sprechblase mit Gesicht
Bild: MIH83 @Pixabay.com

Einleitung: Bist Du heute wieder ein Aggro, das bekommt  fast jeder von uns regelmäßig zu hören! Doch woran liegt es eigentlich, dass wir regelmäßig Aggressionen in uns tragen? Der Alltag bringt zahlreiche „kleine“ Kopfbaustellen und Unzufriedenheit mit sich: Die Dinge laufen nicht wie geplant, nicht wie gewollt und darüber ärgern wir uns – in erster Linie über uns selbst! Die 6 folgenden Hacks sollen Dir helfen, Aggressionen gezielt abzubauen.

Lernbereich (Die 6 Hacks):

  1. Geh mit Dir selbst ins Gericht und analysiere deine Überforderung und Unzufriedenheit. Der Wurm ist zu 90% in deinem eigenen Apfel und nicht in dem der Anderen.
  2. Besorg Dir einen Sandsack, häng ihn im Keller oder in der Wohnung an der Decke auf, und lass regelmäßig deine Aggression an ihm aus. Du kannst auch das Bild deines „Gegners“ zusätzlich dran kleben und ihn beim Schlagen kräftig anschreien.
  3. Fahr ins Tierheim und verbring ein bisschen Zeit mit einem „familienlosen“ Tier, z.B. einem Hund. Schenk ihm 30 min deiner Aufmerksamkeit und lass dich von seiner Zuneigung und Hingabe beruhigen.
  4. Bevor Dir der Kragen platzt: Geh in einen anderen Raum oder auf die Toilette und grinse breit in den Spiegel. Du wirst nicht nur „wirklich“ lachen müssen, sondern deine Gesichtsnerven übermitteln deinem Gehirn genau dieses „Freude“-Signal.
  5. Damit „unterschwellige“ Aggressionen in Gesprächen gar nicht erst entstehen: Stell Dir die Leute regelmäßig in Unterwäsche oder Nachtzeug vor.
  6. Setz Dir Kopfhörer auf, reiß DEINEN Sound auf, sing mit, dance ab und mach dabei die Bude sauber.

Transfer:  Du kannst sofort mit der Umsetzung beginnen, ohne vorherige Überlegungen oder Zweifel! Fang am besten mit dem in den Spiegel grinsen und der Unterwäsche-Vorstellung an. Nimm Dir direkt den nächsten Arbeitskollegen vor, mit dem Du gerade „kleine“ Diskrepanzen hast und stell ihn Dir (beim nächsten Gespräch) in Unterwäsche vor. Anschließend gehst Du auf Toilette und grinst in den Spiegel!

Persönliche Ratschläge: Nach meiner persönlichen Erfahrung ist der größte Teil unserer „inneren“ Aggressionen unserer „eigenen“ Überforderung und Unzufriedenheit geschuldet. Frag dich in einer ruhigen Minute mal ernsthaft, warum gelegentlich ein „kleiner“ Aggro in Dir steckt? Welche Belanglosigkeiten es eigentlich sind, die dich an einem entspannten und fröhlichen Leben hindern 😉


Aggressionen müssen raus: In Wort, Schrift oder Bewegung (Kraft)! Andernfalls: Fressen sie dich auf!

Grenzenlose Grüße, Tobi

PS: Wenn Du zu diesem Artikel Bedarf an Beratung & Coaching hast, dann klick bitte HIER


Artikel-Fakten & Feedbacks:

Nummer: 44 | 6K: KOPF | Themenbereich: Gefühle | Grundlagen: Persönliche Meinung- und Erfahrung (Tobi)| Lesezeit: 2-3min | Schwierigkeit der Umsetzung: leicht

Wie alle unsere Artikel stellt auch dieser nur einen winzigen Auszug aus einem riesigen Themenkomplex dar und ist damit stets nur die Spitze des Eisbergs. Die Inhalte beinhalten „immer“ auch subjektive Meinungen und Empfindungen. Selbstredend fallen Dir hunderte weitere Fakten und Anreize ein, die Du möglicherweise als besser geeignet empfindest. Deswegen freuen wir uns auf dein Feedback und deine Kritik – wie immer nur dann, wenn Du sachlich und anständig bleibst und deine Kritik konstruktiv und angebracht ist.

Bücher zu diesem Thema bei Amazon.de finden:

N-Limits @Facebook

Facebook-Post zu diesem Artikel:

https://www.facebook.com/Hilfe.Tipps.Tricks.Hacks/posts/950909685053163
6 Hacks, mit denen Du Aggressionen abbauen kannst
4,9 (98%) 10 votes
Über Tobi 68 Artikel
Alter: Ende der 30iger | Ort: Hamburg | Beruf: Unternehmer, Gründer von N-Limits | IHK-Abschlüsse: Groß- und Außenhandelskaufmann, gepr. Wirtschaftsfachwirt, angehender gepr. Betriebswirt, Ausbildereignungsschein (AdA)