6 Hacks, mit denen Du Selbstdisziplin erlernen kannst

Bild: stevepb @Pixabay.com

Einleitung: Grundsätzlich verstehen wir unter Selbstdisziplin die ständige Eigenkontrolle unseres Verhaltens. Wir müssen stets Anstrengungen aufwenden, um nicht in Versuchung zu geraten, nachgiebig zu werden oder uns von unserem Ziel ablenken zu lassen. Das Ziel muss ständig im Fokus sein und jede noch so kleine Ablenkung „möglichst“ im Keim erstickt werden. Die folgenden 6 Hacks sollen Dir helfen, die Selbstdisziplin zu erlernen.

Lernbereich (Die 6 Hacks):

  1. SETZ DIR ZIELE, für alles im Leben! Ohne eigenen Plan bist Du nur das Mittel zum Zweck der Anderen und hast auch selbst nichts, wofür es sich lohnt zu kämpfen oder diszipliniert zu sein.
  2. Steh morgens eine Stunde früher als notwendig auf, um deine Morgenroutine mit kleinen Trainingsübungen oder Haushaltstätigkeiten (die Du eigentlich abends machst) zu erweitern.
  3. Erledige jede kleine Aufgabe, die weniger als 3 Minuten in Anspruch nimmt, sofort und verschiebe sie nicht – nicht mal um eine Stunde.
  4. Bestimme für jede Aufgabe und für jede Tätigkeit eine Deadline, bis zu der ein Vorgang erledigt sein muss. Wähle dafür den kürzesten Zeitraum, um deine Zeit so effektiv wie möglich zu nutzen.
  5. Leg pro Tag mindestens eine Aufgabe fest, die ohne Einschränkung oder Entschuldigung zu erledigen ist. Mach aus dieser Aufgabe eine Wenn-Dann-Bedingung: Wenn kein Walking, dann kein Stück Schokolade.
  6. Nimm direkt in deinen Speicher auf, dass man Selbstdisziplin lernen kann. Sie lässt sich trainieren, wie ein Muskel, und wird nach jeder Anwendung stärker.

Transfer: Das Erste, was Du tun solltest, ist deine Ziele verschriftlichen – auf Papier, nicht im Word! Damit schließt Du quasi einen Vertrag mit Dir selbst ab und gibst Dir dein eigenes Wort. Außerdem kannst Du Ziele besser manifestieren, wenn Du sie sprichst, schreibst und anschließend liest.  Kleine Übungen zur Selbstdisziplin kannst Du mehrmals täglich durchführen  – z.B. exakt zum Wecker-Klingeln aufstehen, nichts naschen oder Sport treiben!

Persönliche Ratschläge: Bei aller Selbstdisziplin, die wir zur Erreichung unserer Ziele benötigen und die der Alltag mit sich bringt, musst Du vor allem auch an dich selbst denken und regelmäßig „undiszipliniert“ sein. Gönn Dir Ruhe, Pausen und Entspannung. Überfordere dich nicht und lass die Kirche auch gerne mal im Dorf. Es lassen sich auch zahlreiche Ziele ohne Disziplin erreichen, z.B ein chilliger Sonntag auf der Couch 😉


Wenn Du Selbstdisziplin hast, dann beträgt dein Tagesbudget 100 € – obwohl Du Millionär bist!

Grenzenlose Grüße, Tobi

PS: Wenn Du zu diesem Artikel Bedarf an Beratung & Coaching hast, dann klick bitte HIER


Artikel-Fakten & Feedbacks:

Nummer: 42 | 6K: KAMPFgeist | Themenbereich: Disziplin | Grundlagen: Fachliteratur, Persönliche Meinung- und Erfahrung (Tobi) | Lesezeit: 2-3min | Schwierigkeit der Umsetzung: schwer

Wie alle unsere Artikel stellt auch dieser nur einen winzigen Auszug aus einem riesigen Themenkomplex dar und ist damit stets nur die Spitze des Eisbergs. Die Inhalte beinhalten „immer“ auch subjektive Meinungen und Empfindungen. Selbstredend fallen Dir hunderte weitere Fakten und Anreize ein, die Du möglicherweise als besser geeignet empfindest. Deswegen freuen wir uns auf dein Feedback und deine Kritik – wie immer nur dann, wenn Du sachlich und anständig bleibst und deine Kritik konstruktiv und angebracht ist.

Bücher zu diesem Thema bei Amazon.de finden:

N-Limits @Facebook

Facebook-Post zu diesem Artikel:

https://www.facebook.com/nlimits.de/posts/946904385453693
6 Hacks, mit denen Du Selbstdisziplin erlernen kannst
5 (100%) 6 votes
Über Tobi 54 Artikel
Alter: Ende der 30iger | Ort: Hamburg | Beruf: Unternehmer, Gründer von N-Limits | IHK-Abschlüsse: Groß- und Außenhandelskaufmann, gepr. Wirtschaftsfachwirt, angehender gepr. Betriebswirt, Ausbildereignungsschein (AdA)