6 Pflegerituale, mit denen Du dir und deinem Körper Gutes tun kannst

Bild: condesign @Pixabay.com

Einleitung: Für diesen Artikel betrachten wir die Pflege und die damit verbundenen Rituale, als inner- und äußerliche Körperpflege, die zeitgleich Gutes für unsere Seele mit sich bringt. Es gibt eine Vielzahl von „körperlichen“ Pflegeritualen, wie z.B. die Dusche, die Sauna, das Dampfbad oder die Kosmetikbehandlung. Die folgenden 6 Pflegerituale sollen Dir zeigen, was Du zusätzlich Gutes für dich und deinen Körper tun kannst.

Lernbereich (Die 6 Pflegerituale):

  1. KUSCHELN: So viel wie möglich! Dadurch wird Oxytocin, das sogenannte „Kuschelhormon“, ausgeschüttet und psychische Zustände wie Liebe, Vertrauen und Ruhe werden positiv beeinflusst.
  2. FLOATING: Schwerelos treibst Du im Salzwasser an der Oberfläche (am besten mit deinem Partner), abgeschottet von allen Außenreizen, um eine physische und mentale Tiefenentspannung zu erreichen.
  3. REINIGUNG UND ENTGIFTUNG: Durch Entschlackungskuren oder Heilfasten hat unser Körper die Möglichkeit Giftstoffe auszuleiten, die ihn und uns stark belasten.
  4. SONNE: Sonnenstrahlen setzen Glückshormone (Serotonin) frei und steigern damit unser Wohlbefinden. Durch Sonnenbestrahlung kann der Körper wichtiges Vitamin D gegen den Knochenschwund bilden.
  5. ÖLE & VITAMINE: Spenden deiner Haut wertvolle Feuchtigkeit und Nährstoffe. Durch leichtes Einreiben oder Einmassieren stimulierst Du zusätzlich dein Bindegewebe und regst die Durchblutung an.
  6. LACHEN: Am besten jeden Tag! Dabei sind über 100 Muskeln beteiligt. Man atmet tiefer, führt so den Körperzellen mehr Sauerstoff zu, belüftet die Bronchien und regt die Herz- und Kreislauftätigkeit an.

Transfer:  Insbesondere das Kuscheln und das Lachen kannst du ständig anwenden – Gelegenheit bieten sich dafür regelmäßig. Wenn Du die Möglichkeit hast, z.B. in der Pause oder am Wochenende, ein bisschen Sonnenlicht einzufangen, dann nutze diese einzigartige Vitamin-Spende unbedingt. Kleine Pflegerituale sollten nicht nur Teil deines Alltags werden, sondern auch deine eigene und ganz persönliche Quality-Time darstellen.

Persönliche Ratschläge: Pflegerituale lassen sich nicht nur mit einem Partner besonders gut umsetzen, sondern auch mit guten Freunden. Nehmt Euch die Zeit für ein paar gemeinsame Entspannungsstunden. Abgesehen davon, dass ihr Zeit für Worte und Austausch finden werdet, zu dem ihr im Alltag nie kommt, können gemeinsame Rituale die Freundschaft stärken und noch inniger werden lassen 😉


Du sollst nicht nur Andere hegen und pflegen, sondern vor allem Dich selbst!

Grenzenlose Grüße, Tobi

PS: Wenn Du zu diesem Artikel Bedarf an Beratung & Coaching hast, dann klick bitte HIER


Artikel-Fakten, Feedbacks und Kritiken:

Nummer: 31 | 6K: KÖRPER | Themenbereich: Pflege | Grundlagen: Fachliteratur, persönliche Meinung & Erfahrung (Tobi) | Lesezeit: 2-3min | Schwierigkeit der Umsetzung: leicht

Wie alle unsere Artikel stellt auch dieser nur einen winzigen Auszug aus einem riesigen Themenkomplex dar und ist damit stets nur die Spitze des Eisbergs. Die Inhalte beinhalten „immer“ auch subjektive Meinungen und Empfindungen. Selbstredend fallen Dir hunderte weitere Fakten und Anreize ein, die Du möglicherweise als besser geeignet empfindest. Deswegen freuen wir uns auf dein Feedback und deine Kritik – wie immer nur dann, wenn Du sachlich und anständig bleibst und deine Kritik konstruktiv und angebracht ist.

Bücher zu diesem Thema bei Amazon.de finden:

N-Limits @Facebook

Facebook-Post zu diesem Artikel:

https://www.facebook.com/nlimits.de/posts/926070394203759
6 Pflegerituale, mit denen Du dir und deinem Körper Gutes tun kannst
5 (100%) 6 votes
Über Tobi 55 Artikel
Alter: Ende der 30iger | Ort: Hamburg | Beruf: Unternehmer, Gründer von N-Limits | IHK-Abschlüsse: Groß- und Außenhandelskaufmann, gepr. Wirtschaftsfachwirt, angehender gepr. Betriebswirt, Ausbildereignungsschein (AdA)