6 Tatsachen, warum Du immer einen Zielfokus haben musst

Bild: Unsplash @Pixabay.com

Einleitung: Unter Zielfokus verstehen wir das systematische Fokussieren eines Ziels und die Ausblendung nebensächlicher Faktoren und Einflüsse, um die Konzentration auf dieses Ziel zu bündeln. Der wichtigste Faktor für den Zielfokus ist die Verschriftlichung unserer Ziele. Nachdem wir sie realistisch verfasst und mehrfach durchgelesen haben, beginnen sie sich in unserem Kopf zu manifestieren. Die folgenden 6 Tatsachen zeigen Dir, warum Du immer einen Zielfokus haben musst.

Lernbereich (Die 6 Tatsachen):

  1. Du kannst zwar viele Ziele zeitglich haben, aber ohne den richtigen Fokus unter Umständen keins davon erreichen.
  2. Ein klarer Zielfokus ermöglicht Dir eine klare Vorstellung von deinem Tun und Lassen und macht dich stark gegen externe Änderungsvorschläge.
  3. Ohne einen Zielfokus irrst Du möglicherweise nur umher und verschwendet sehr viel Zeit und Energie.
  4. Durch deinen gedanklichen Fokus auf ein Ziel, fokussierst Du dich auch körperlich und mental, was Dir die notwendige Kraft für den Erfolg beschert.
  5. Wenn Du keinen Zielfokus hast, dann hast Du auch noch keine wirkliche Vorstellung von deiner Zukunft.
  6. Der Zielfokus ermöglicht Dir jederzeit und ohne großartige Überlegungen zu sagen, was Du willst und was nicht.

Transfer: Bring Ordnung in deine Zielvorstellungen und benenne drei (realistische) Ziele, die Du als nächstes erreichen möchtest – du darfst dich nicht mit allen Zielen zeitglich beschäftigen! Schreib die Ziele auf und formuliere sie solange aus, bis sie prägnant in deinem Kopf verankert sind, weil Du sie schon mitsprechen kannst. Anschließend nimmst Du ein beliebiges Ziel in Angriff und blendest alle Anderen vorerst aus – nur Du und dieses „aktuell“ eine Ziel!

Persönliche Ratschläge: Du solltest von jedem noch so kleinen Ziel eine klare Vorstellung haben und es dementsprechend fokussieren können.  Das ist sehr wichtig, weil Du damit Erfolge erzielst und offene Prozesse in deinem Kopf schließen kannst, was Dir Zufriedenheit gibt. Viele Ziele bedeuten viele offene Prozesse und damit Unruhe und Unzufriedenheit. Eins nach dem Anderen – kombiniere nur dann, wenn Ziele es unbedingt erfordern 😉


Mit einem Zielfokus hast Du deinen eigenen roten Faden, der Dir stets Halt und Sicherheit bietet!

Grenzenlose Grüße, Tobi

PS: Wenn Du zu diesem Artikel Bedarf an Beratung & Coaching hast, dann klick bitte HIER


Artikel-Fakten, Feedbacks und Kritiken:

Nummer: 33 | 6K: KILLERinstinkt | Themenbereich: Zielfokus | Grundlagen: Persönliche Meinung- und Erfahrung (Tobi) | Lesezeit: 2-3min | Schwierigkeit der Umsetzung: schwer

Wie alle unsere Artikel stellt auch dieser nur einen winzigen Auszug aus einem riesigen Themenkomplex dar und ist damit stets nur die Spitze des Eisbergs. Die Inhalte beinhalten „immer“ auch subjektive Meinungen und Empfindungen. Selbstredend fallen Dir hunderte weitere Fakten und Anreize ein, die Du möglicherweise als besser geeignet empfindest. Deswegen freuen wir uns auf dein Feedback und deine Kritik – wie immer nur dann, wenn Du sachlich und anständig bleibst und deine Kritik konstruktiv und angebracht ist.

Bücher zu diesem Thema bei Amazon.de finden:

N-Limits @Facebook

Facebook-Post zu diesem Artikel:

https://www.facebook.com/nlimits.de/posts/929014510576014
6 Tatsachen, warum Du immer einen Zielfokus haben musst
5 (100%) 6 votes
Über Tobi 54 Artikel
Alter: Ende der 30iger | Ort: Hamburg | Beruf: Unternehmer, Gründer von N-Limits | IHK-Abschlüsse: Groß- und Außenhandelskaufmann, gepr. Wirtschaftsfachwirt, angehender gepr. Betriebswirt, Ausbildereignungsschein (AdA)