6 Tatsachen, warum Selbstreflexion so wichtig ist

Bild: LoggaWiggler @Pixabay.com

Einleitung: Unter Reflexion verstehen wir umgangssprachlich den Bezug auf eine geistige Tätigkeit, etwa auf das Nachdenken oder Überlegen – im Bezug auf uns selbst nennen wir das Selbstreflexion. Die Reflexion beschreibt aber auch unsere Wahrnehmung auf äußere Objekte und die geistige Tätigkeit, die sich auf die Denk- und Vorstellungsprozesse selbst richtet. Die folgenden 6 Tatsachen zeigen Dir, warum Selbstreflexion so wichtig ist.

Lernbereich (Die 6 Tatsachen):

  1. Du stehst still und kannst dich in keiner Weise weiterentwickeln, wenn Du nichts an Dir selbst beobachtest, hinterfragst oder revuepassieren lässt.
  2. Dein eigenes Spiegelbild ist nicht das Bild, was Andere von Dir sehen. Wenn Du ihre Feedbacks reflektierst und mit deinem eigenen ergänzt, dann könnt Ihr eine einheitliche Wahrnehmung haben.
  3. Nur wenn Du regelmäßig in den Spiegel schaust, dann weißt Du wer Du bist, wie Du aussiehst, was Dir an dir selbst gefällt und was nicht.
  4. Du tust oft ungewollte und unüberlegte Dinge, die Du anschließend bitter bereust. Das kannst Du nur mit Selbstreflexion vermeiden.
  5. Wenn Du dich nicht selbst reflektieren kannst, dann wirst Du die Schuld ständig bei den Anderen suchen.
  6. Nur wenn Du dir selbst zuhören und damit deine eigenen Worte reflektieren kannst, bist Du auch in der Lage Anderen richtig zuzuhören.

Transfer:  Starte direkt eine kleine Selbstreflexion und denke gezielt über deine letzte Handlung nach. Zum Beispiel hast Du gerade eine Whats-App, während Du eigentlich arbeitest, geschrieben – warum eigentlich? Hättest Du das nicht auch später machen können? Wenn Dir mal wieder der Kragen geplatzt ist, dann frag dich „ehrlich“ selbst, warum überhaupt? Nur so ist es Dir möglich dich und dein Handeln selbst zu verstehen und bei Bedarf einzugreifen!

Persönliche Ratschläge: Du solltest großen Wert auf die Selbstreflexion und dein Spiegelbild legen. Sie geben Dir die Möglichkeit ein zufriedener Mensch in einem angenehmen sozialen Umfeld zu sein. Nimm Dir für deine Reflexionen andere Menschen zur Hilfe, insbesondere deine Kritiker. Sie können Dir ein besonders gutes Feedback zu den Eigenschaften geben, die Du unbedingt näher beleuchten solltest 😉


Reflektiere Dich und dein Handeln bei jeder Gelegenheit, nur so kannst du „größer“ werden!

Grenzenlose Grüße, Tobi

PS: Wenn Du zu diesem Artikel Bedarf an Beratung & Coaching hast, dann klick bitte HIER


Artikel-Fakten, Feedbacks und Kritiken:

Nummer: 29 | 6K: KARMA | Themenbereich: Reflexion | Grundlagen: Persönliche Meinung- und Erfahrung (Tobi) | Lesezeit: 2-3min | Schwierigkeit der Umsetzung: mittel

Wie alle unsere Artikel stellt auch dieser nur einen winzigen Auszug aus einem riesigen Themenkomplex dar und ist damit stets nur die Spitze des Eisbergs. Die Inhalte beinhalten „immer“ auch subjektive Meinungen und Empfindungen. Selbstredend fallen Dir hunderte weitere Fakten und Anreize ein, die Du möglicherweise als besser geeignet empfindest. Deswegen freuen wir uns auf dein Feedback und deine Kritik – wie immer nur dann, wenn Du sachlich und anständig bleibst und deine Kritik konstruktiv und angebracht ist.

Bücher zu diesem Thema bei Amazon.de finden:

N-Limits @Facebook

Facebook-Post zu diesem Artikel:

https://www.facebook.com/nlimits.de/posts/924499044360894
6 Tatsachen, warum Selbstreflexion so wichtig ist
5 (100%) 7 votes
Über Tobi 57 Artikel
Alter: Ende der 30iger | Ort: Hamburg | Beruf: Unternehmer, Gründer von N-Limits | IHK-Abschlüsse: Groß- und Außenhandelskaufmann, gepr. Wirtschaftsfachwirt, angehender gepr. Betriebswirt, Ausbildereignungsschein (AdA)