6 Tipps, wie Du Verständnis zeigen kannst

N-Limits Vektor Illustration Konflikt Mann Frau durch Wegweiserschild
Bild: mattysimpson @Pixabay.com

Einleitung: Für andere Menschen und ihre Situationen Verständnis zeigen, das ist weder einfach noch ständig erforderlich. Dennoch führt Verständnis zu Kompromissen, ohne die es zwischen uns Menschen eben nicht geht – insbesondere zwischen Mann und Frau sind diese „überlebenswichtig“. Oftmals bringen wir kein Verständnis auf, weil wir denken der Gegenüber tut es auch nicht….einer muss aber anfangen! Die 6 folgenden Tipps sollten Dir zeigen, wie Du Verständnis entwickeln und zeigen kannst:

Lernbereich (Die 6 Tipps):

  1. Gleich die Äußerungen deines Gegenübers nicht 1zu1 mit deinen eigenen Werten und Vorstellungen ab, um möglichst objektiv zu bleiben. Du bist sonst ständig voreingenommen und nicht verständnisvoll!
  2. Schau immer zuerst, ob Du für das, wofür dein Gegenüber gerade Verständnis haben möchte, auch schon mal Verständnis haben wolltest und auch brauchtest…wenn es so war, dann gestehe es ihm auch zu.
  3. Mach dir bewusst, dass Verständnis zeigen nicht immer eine Schwäche ist, weil man deine verständnisvolle Gutmütigkeit ausnutzen könnte. Im Gegenteil: Die Stärke besteht darin, dass Du jemanden tatsächlich helfen kannst, weil Du ihn und sein Problem genau verstanden hast!
  4. Denk stets daran, dass einige Menschen mehr Verständnis und Zuspruch wollen als Andere. Wenn Du mit wenig auskommst, dann gib den Anderen mehr davon – sie brauchen das, um weiter zu kommen…
  5. Setz dich mit den Ängsten und Nöten anderer Menschen auseinander, denen es deutlich schlechter geht als Dir selbst – Beispiel Dritte Welt! Mit dem Blickwinkel, was habe ich was Andere nicht haben, kannst Du am besten Verständnis entwickeln und auch zeigen.
  6. Hinterfrag kritisch und vor allem ganzheitlich, wie derjenige in die Situation gekommen ist, für die er nun Verständnis braucht. Damit kannst Du gut entscheiden, ob Du welches aufbringen möchtest oder nicht.

Transfer:  Insbesondere den ersten Tipp solltest Du dir vornehmen und direkt versuchen, deine Reaktionen und Interpretationen entsprechend anzupassen! Der Abgleich mit den eigenen/persönlichen Werten und Vorstellungen, ist oftmals der entscheidende Grund, warum Du kein oder nur wenig Verständnis aufbringen kannst/willst. Denk aber daran: Das sind nur deine eigenen (subjektiven) Empfindungen, die bei den Anderen nicht zutreffen müssen!

Persönliche Ratschläge: Du musst nicht für Alles und Jeden Verständnis aufbringen, wo kämen wir dahin…Aber: Du solltest versuchen öfters Verständnis für die Menschen aufzubringen, die regelmäßig auch welches für dich aufbringen. Wenn jemand dich um Verständnis bittet, dann offenbart er sich damit in den meisten Fällen auch bzw. lässt die Hose runter! Allein diese Tat solltest Du ehren, selbst wenn Du kein Verständnis für die Sache an sich hast 😉


Verständnis entwickeln und auch zeigen, das ist ein perfektes Training zur Selbstreflexion!

Grenzenlose Grüße, Tobi

PS: Wenn Du zu diesem Artikel Bedarf an Beratung & Coaching hast, dann klick bitte HIER


Artikel-Fakten & Feedbacks:

Nummer: 58 | 6K: KARMA | Themenbereich: Verständnis | Grundlagen: Fachliteratur, Persönliche Meinung- und Erfahrung (Tobi) | Lesezeit: 2-3min | Schwierigkeit der Umsetzung: schwer


Wie alle unsere Artikel stellt auch dieser nur einen winzigen Auszug aus einem riesigen Themenkomplex dar und ist damit stets nur die Spitze des Eisbergs. Die Inhalte beinhalten „immer“ auch subjektive Meinungen und Empfindungen. Selbstredend fallen Dir hunderte weitere Fakten und Anreize ein, die Du möglicherweise als besser geeignet empfindest. Deswegen freuen wir uns auf dein Feedback und deine Kritik – wie immer nur dann, wenn Du sachlich und anständig bleibst und deine Kritik konstruktiv und angebracht ist.

Bücher zu diesem Thema bei Amazon.de finden:

N-Limits @Facebook

Facebook-Post zu diesem Artikel:

https://www.facebook.com/Hilfe.Tipps.Tricks.Hacks/posts/992191820924949
6 Tipps, wie Du Verständnis zeigen kannst
5 (100%) 5 votes
Über Tobi 68 Artikel
Alter: Ende der 30iger | Ort: Hamburg | Beruf: Unternehmer, Gründer von N-Limits | IHK-Abschlüsse: Groß- und Außenhandelskaufmann, gepr. Wirtschaftsfachwirt, angehender gepr. Betriebswirt, Ausbildereignungsschein (AdA)